Ektoparasiten

Unsere Haustiere können von einer Vielzahl verschiedener Ektoparasiten befallen werden. Die Parasiten sind zum einen lästig, zum anderen können einige von ihnen auch Krankheiten übertragen. Die bekannteren, von Zecken übertragbaren Krankheitserreger sind Anaplasmen, Borrelien, Ehrlichien, Babesien und FMSE-Erreger.

 

Zecke Bild: Zecke

 

Flöhe haben die unangenehme Eigenschaft, sich in der Wohnung schnell zu vermehren und können bei Hund und Katze einen schlimmen Juckreiz mit Flohspeichelallergie auslösen. Zudem können Flöhe auch Bandwürmer übertragen.

Was kann man als Besitzer machen, um der Plage Herr zu werden?

Um der Plage Herr zu werden gibt es auf dem Markt verschiedene Ektoparasitika. Diese haben unterschiedliche Wirkungsweisen und werden von unseren Haustieren unterschiedlich gut vertragen. Viele beim Hund gut wirksame Zeckenmittel sind für Katzen nicht geeignet und können hier Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Wir beraten Sie bei gerne, welches Präparat für ihren Hund oder ihre Katze geeignet ist.

Infos

Mit dem Thema Ektoparasiten hat sich eine unabhängige, europäische veterinärmedizinische Expertengruppe (European Scientific Councel Companion Animal Parasites oder kurz ESCCAP) befasst. Diese hat Informationen zur Infektion, Entwicklung der Ektoparasiten, mit dem Befall einhergehenden Probleme und natürlich die Bekämpfung inklusive Probleme bei der Bekämpfung zusammengefasst. Über die folgenden Links gibt es ausführliche Informationen dazu:

 

Egal ob Flöhe, Zecken oder Würmer .... im Laufe des Zusammenlebens zwischen Mensch und Hund bzw. Katze spielen diese Parasiten eine Rolle. Diese Webseite ist von einer unabhängigen, europäischen veterinärpathologischen Organisation (European Scientific Councel Companion Animal Parasites oder kurz ESCCAP) konzipiert worden und beantwortet umfangreich Fragen zu allen bei Heimtieren vorkommenden Parasiten. Schauen Sie doch mal rein ... und machen den Test zu „Wie oft muss ich mein Tier entwurmen?" oder schauen Sie sich das entsprechende Video zu diesem Thema an. Link: www.esccap.de